A Jausn de nix kost…

Liebe Mitglieder, Interessierte und Freunde von frei-wild-Molln, 

ich darf euch auf diesem Wege unser nächstes Projekt sehr ans Herz legen. Wir sind mitten in den Proben zu dem Kurzstück    ” A Jausn de nix kost – ausser s`Lebn.”  

Das von Franz Horcicka für uns so wunderbar geschriebene Stück wurde 2009 als Stubentheater in den Wirtshäusern in Molln und Umgebung gespielt. Das bewegende Drama von 1919 rund um den Tod eines Försters, eines Gendarmen und vier Wilderern wurde nun von Irmgard Paulis überarbeitet und um Gesang und Maultrommelspiel von Manfred Rußmann erweitert. Dieses berührende Gustostückerl gelangt diesen Herbst 3mal zur Aufführung. Zum ersten Mal  

” A Jausn de nix kost – ausser s`Lebn.”  

Samstag 27. August beim Wirt im Dorf um 17:00  

anlässlich der Feierlichkeiten des Wilderermuseums Molln. Das Museum in Molln übernimmt das seinerzeit von Prof. Dr. Roland Girtler kuratierte Wilderermuseum St. Pankraz – und zwar nicht nur alle Exponate der Sammlung, sondern unter Bezug auf das bekannte „Mollner Wildererdrama“ auch den Namen. 

Ein zweites Mal haben sie die Gelegenheit beim dreitägigen Fest der Volkskultur in Molln. Unser Beitrag 

” A Jausn de nix kost – ausser s`Lebn.” wird am  

Samstag, 24. September beim Wirt im Dorf um 17:00 zu sehen sein.  

Und ein letztes Mal werden wir in Kremsmünster auftreten. Anlass dazu ist der 70. Geburtstag des Oö. Amateurtheaterverband mit jeweils einem ganztägigen Theaterkirtag pro Landesviertel. Hier werden wir mit 2 Beiträgen vertreten sein. 

 „ A Jausn de nix kost – ausser s`Leben“  

Samstag 1.Oktober Theater am Tötenhengst um 11:00 

„ Wachstation“ Satire aus „ Edel sei der Mensch“ von Karl Wittlinger  

Samstag 1. Oktober Theater am Tötenhengst um 14:00  

Ich bin sehr stolz, dass wir einen so stimmigen Beitrag zu unserer (Wilderer)Geschichte in Molln leisten, und darf sie alle ganz herzlich zu unseren Aufführungen einladen, ganz besonders natürlich alle Mitglieder des Vereines.   

Ich freue mich auf ein herzliches Zusammenkommen,

mit den besten Grüßen                                                   

Ingrid Fischeneder                                

Kulturverein frei-wild-molln – Benefizlesung für die Ukraine

Die Betroffenheit über den Krieg in der Ukraine ist auch bei den Mitgliedern des Kulturvereins frei-wild-molln groß. „Es war uns deshalb ein Anliegen, die geplante Muttertagslesung zu einer Benefizlesung für Menschen in der Ukraine zu machen“, erklärt Obfrau Ingrid Fischeneder.

Gelesen wurden Texte aller Art mit einer Gemeinsamkeit – sie alle handelten von Müttern, von guten und schlechten, liebenden und kämpfenden.

Besonders stimmig war die Veranstaltung, weil zwei Geflüchtete, eine Mutter und ihr Sohn, die in Molln untergekommen sind, die Lesung musikalisch mit Piano und Saxophon begleiteten. „Es freut uns sehr, dass die Familie sich so eingebracht hat und uns dabei hilft, die Menschen in ihrer Heimat zu unterstützen.“

Berührend und ganz innig sei es gewesen, so lautet das Fazit des Publikums dieser besonderen Lesung.

Der gesammelte Betrag (ca. 620€) wurde der Hilfsaktion „Nachbar in Not“ gespendet.

Benefizlesung zum Muttertag

Wir haben uns entschlossen, anlässlich des Muttertags eine Lesung am 7. Mai 2022 um 19:00 im Nationalparkzentrum Molln zu veranstalten. Nachdenklich stimmende, lustige, heitere Texte verschiedener Autoren (u.a. Marlen Haushofer, Christine Nöstlinger, Andre Heller,…) unter der bewährten Regie von Irma Paulis werden zum Besten gegeben.

Aus gegebenem Anlass möchten wir die freiwilligen Spenden den Menschen in der kriegsgebeutelten Ukraine zukommen lassen.

Der Kulturverein Frei-Wild lädt Sie herzlich dazu ein!

Wir proben wieder

“Edel sei der Mensch” – 5 bitterböse Satiren von Karl Wittlinger, unter der bewährten Leitung von Franz Strasser proben wir in kleinen Gruppen für den Herbst. Alle warteten schon gespannt auf die Probenarbeit und sind mit Feuereifer dabei.

Unsere Termine für “Edel sei der Mensch”:

  • Premiere Freitag, 1. Oktober 2021
  • Samstag, 2. Oktober 2021
  • Sonntag, 3. Oktober 2021
  • Freitag, 8. Oktober 2021
  • Samstag, 9. Oktober 2021
  • Derniere Sonntag, 10. Oktober 2021

jeweils um 20:00 im Gasthaus Steinbichler “Hugo” in der Au in Molln.

Karten gibt es im online-Shop

Unsere Sponsoren:

Absage der Produktion 2020

Liebe Theaterfreunde,

aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation und Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus haben wir beschlossen die Produktion für das Jahr 2020 aufs nächste Jahr zu verschieben.

Wir freuen uns schon im nächsten Jahr das Stück “Letzter Wille” für Sie auf die Bühne zu bringen und wünschen Ihnen bis dahin alles Gute und Gesundheit.

Ihr Team vom Kulturverein frei.wild.molln

Führungswechsel bei theater-frei-wild

Bei der Generalversammlung des Theatervereins “frei-wild molln” am 13.9 wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Ingrid-Eduard.JPG

Eduard Sageder gibt nach langjähriger, überaus erfolgreicher Tätigkeit die Agenden in weibliche Hände. Einstimmig wurden Ingrid Fischeneder als neue Obfrau und Josef Wecht und Susanne Rußmann als Stellvertreter gewählt.